Landverkehr kombiniert

Der kombinierte Verkehr ist ein Warentransportsystem in einer und derselben Verkehrseinheit (im großen Container, Wechselaufbau, Abrollcontainer) oder Straßenfahrzeug, das bei einer Fahrt auch den Eisenbahn- oder Wasserverkehr ausnutzt.

Es handelt sich um Frachtverkehr in einer und derselben Verkehrseinheit mit Ausnutzung mehrerer Verkehrsarten, wobei nur eine Ladeeinheit im kombinierten Verkehr, nicht die Ware selbst, verladen wird.

Der Begriff intermodaler Verkehr ist eine junge, aber sehr dynamisch sich entwickelnde Aktivität unserer Gesellschaft; der LKW-Landverkehr, in dem wir eine Straße für den Anfangs- oder Endanschnitt der Strecke verwenden, wird im restlichen Abschnitt mit Eisenbahnverkehr, mit oder ohne Zugfahrzeug, kombiniert.

Das System wird für folgende Lieferrichtungen verwendet:

  • Deutschland
  • Italien
  • Benelux
  • Frankreich – Nord Picardie
  • Großbrittanien – London area, Birmingham area, Liverpool area

Bedingungen für eine sinnvolle Nutzung des intermodalen Verkehrs:

  • Regelmäßiger Warenfluss
  • Größere Menge vom beförderten Handelsartikel

Vorteile des Systems für den Kunden:

  • Niedrigerer Preis für den Transport
  • Größere Transportmengen